Seminarportal.de kostenlos testen mit Freieintrag:
  Jetzt registrieren
Stichwortsuche:

Tipp: Sie können die Operatoren +, -, * sowie Anführungszeichen einsetzen, um Ihr Suchergebnis zu optimieren.

Hilfe zur Suchfunktion

Manager/-in Digitale Kommunikation/Social Media (BCW)
BCW Weiterbildung

Voraussetzungen: Nachweis mehrjähriger Berufserfahrung in den Bereichen Marketing/Presse/Unternehmenskommunikation und/oder Servicedialog/Customer Care.

Grundlegende Social Media Kenntnisse müssen vorhanden sein. 

Abschluss: Manager/-in Digitale Kommunikation/Social Media (BCW)

Termine:

Beschreibung: 

Ob Werbekampagnen, Krisenkommunikation oder Kundendialog: Die Außendarstellung von Unternehmen findet heute oft zu großen Teilen im Social Web statt. In der digitalen Welt entstehen ständig neue Kanäle, Plattformen sowie Werkzeuge - und im selben Maße entwickelt sich auch das Berufsbild des Kommunikationsprofis rasant weiter.

Die Fortbildung ?Manager-/in Digitale Kommunikation/Social Media (BCW)? macht Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Unternehmenskommunikation oder Servicedialog/Customer Care fit für die Arbeit mit sozialen Netzwerken, mobilen Apps und Messenger-Diensten. Wie haben sich die Erwartungshaltung und das Kommunikationsverhalten von Verbrauchern im Netz verändert? Wie lässt sich der Ruf eines Arbeitgebers über alle Kanäle hinweg pflegen und schützen? Wie sieht ein souveräner Umgang mit Kritik aus, welche Rolle spielen Influencer im Marketing-Mix? Diese und viele weitere Fragen werden im Lehrgang ausführlich behandelt.

Als Absolventen des Lehrgangs sind Sie in der Lage, effektive Kommunikationsstrategien in sozialen Netzwerken und neuen Medien zu entwickeln. Dazu gehören selbstverständlich auch der Umgang mit Analysetools zur Auswertung digitaler Kampagnen, das Thema Suchmaschinenoptimierung sowie das Wissen um rechtliche Besonderheiten und Einschränkungen.

Inhalte: 

Auszug aus den Inhalten:

Einführung

  • Überblick Elemente digitaler Kommunikation und die einhergehende Veränderung im Kommunikationsverhalten
  • Überblick vertiefend soziale Netzwerke/ wichtige Kennzahlen
  • Kennzahlen zu Mobil/ Desktop Nutzung von Endgeräten und der Maßgabe: ?mobile first?
  • Wesen der Netzwerke
  • Messengerdienste und ihre wachsende Bedeutung
  • Onlinereputation

Strategie

  • Aufzeigen der veränderten Rahmenbedingungen für die Definition von Kommunikationszielen
  • Ableitung von Kommunikationszielen aus den Unternehmenszielen
  • Ausloten des Wertbeitrags digitaler Kommunikation unter Berücksichtigung des mobile first Ansatzes zur Erfüllung dieser Ziele
  • Wichtige KPI zu Messung des Wertbeitrags
  • Übersicht Maßnahmenoptionen (Vertiefung in Folgemodulen)

Recht

  • Persönlichkeitsrechte
  • Datenschutz
  • Urheberrecht
  • Marken- und Wettbewerbsrecht
  • Rechtliche Stolpersteine

Unternehmenskommunikation

  • Kommunikationsziele für die Unternehmenskommunikation
  • Online-PR und die besondere Bedeutung sozialer Netzwerke
  • Onlinereputation von Unternehmen
  • Umgang mit Influencern
  • Besondere Anforderung an die Krisenkommunikation
  • Employer Branding/ Social Media Guidelines
  • Die Bedeutung von Webmonitoring für die Unternehmenskommunikation

Servicedialog

  • Kommunikationsziele für den Servicedialog
  • Die Bedeutung von Servicedialog im Netz
  • Dialogplattformen und Servicedialog in sozialen Netzwerken
  • Prozessorganisation für das Communitymanagement
  • Umgang mit Trollen
  • Tools
  • Webmonitoring in seiner Bedeutung für den Servicedialog

Content

  • Kommunikationsziele Marketing/ U-Kommunikation
  • Entwicklung von relevantem Content mit Bezug auf die Kommunikationsziele
  • Besondere Methoden der Aufbereitung: Storytelling
  • Bedeutung von Agendasurfing

Marketing

  • Kommunikationsziele Marketing
  • Digitale Kommunikation im Marketingmix (Paid/ Owned/ Earned)
  • Von der Strategie zur Umsetzung einer Kampagne
  • Digital Analytics: Messen der Wertbeitrags
  • Bedeutung von Webmonitoring für die digitale Kommunikation im Marketing

(Details zu den Inhalten siehe Curriculum)

BCW Weiterbildung


Die BCW Weiterbildung hat sich innerhalb der BCW-Gruppe auf praxisnahe Lehrgänge und Seminare für Berufstätige im kaufmännischen und technischen Bereich sowie in den Bereichen IT, Immobilien und Gesundheit spezialisiert.
Durchführendes Institut der Qualifizierungen ist das BildungsCentrum der Wirtschaft. Das Institut wurde 1956 gegründet und blickt damit auf viele Jahrzehnte Erfahrung in der Erwachsenenbildung zurück.
Durch die traditionell enge Verbundenheit mit Unternehmen und Verbänden der Region sind die Lehrgänge und Seminare stets am Bedarf der Wirtschaft ausgerichtet. Die besondere Praxisnähe spiegelt sich auch im Lehrpersonal wider: Die Dozenten der Lehrgänge und Seminare sind erfahrene Praktiker, die den Stoff anhand zahlreicher Beispiele aus der eigenen Berufspraxis vermitteln.
Das BildungsCentrum der Wirtschaft wird kontinuierlich von externen Prüfern bewertet und ist nach DIN EN ISO 9001:2008 durch die Certqua zertifiziert.

Anbieter kontaktieren