Seminarportal.de kostenlos testen mit Freieintrag:
  Jetzt registrieren
Stichwortsuche:

Tipp: Sie können die Operatoren +, -, * sowie Anführungszeichen einsetzen, um Ihr Suchergebnis zu optimieren.

Hilfe zur Suchfunktion

Geprüfte/-r Industriemeister/-in - Fachrichtung Kunststoff und Kautschuk (IHK)
BCW Weiterbildung

Zielgruppe: Berufstätige

Voraussetzungen: Zur Prüfung im Prüfungsteil Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in dem anerkannten Ausbildungsberuf Verfahrensmechaniker / -in für Kunststoff- und Kautschuktechnik oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:
  1. das Ablegen der Prüfung des Prüfungsteils "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen", das nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
  2. über die oben genannten Voraussetzungen hinaus mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis.
Die Berufspraxis soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Industriemeisters - Fachrichtung Kunststoff und Kautschuk gemäß §1 Abs. 3 haben.

Abweichend kann zur Prüfung in den Prüfungsteilen auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Der Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Eignung ist vor Beginn der letzten Prüfungsleistung nachzuweisen.

Hinweis: Die Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung ist kein Bestandteil dieses Lehrgangs! Unser Lehrgang ?Ausbildung der Ausbilder (IHK)? bereitet Sie intensiv auf diese IHK-Prüfung vor."

Abschluss: Geprüfte/-r Industriemeister/-in - Fachrichtung Kunststoff und Kautschuk (IHK)

Beschreibung: Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung (ohne Ausbildereignungsprüfung)
Das Tätigkeitsfeld des Industriemeisters beschränkt sich schon lange nicht mehr auf die klassischen Bereiche Ausbildung, Fertigung und Instandhaltung. In zunehmendem Maße gewinnen planende, steuernde und überwachende Aufgaben an Priorität. So sind heute bereits ein Viertel aller Industriemeister mit fertigungsfernen Arbeiten betraut und wirken z.B. in der Arbeitssicherheit, im Umweltschutz sowie im technischen Kundendienst mit.

Mit dieser Weiterbildung eignen Sie sich das für Führungspositionen erforderliche Wissen an: Von der Organisation von Arbeitsabläufen bis zur Führung von Mitarbeitern bis zur Durchführung von Ausbildungen. Industriemeister der Fachrichtung Kunststoff & Kautschuk verfügen zudem über detaillierte Kenntnisse in ihrem Fachbereich. Dazu gehören Techniken wie Spritzgießen und Duromerverarbeitung ebenso wie Schäumen, Beschichten, Schweißen, Kleben, Umformen, Spanen und Auskleiden. In unserem Lehrgang ?Geprüfte/-r Industriemeister/-in - Fachrichtung Kunststoff & Kautschuk (IHK)? werden Sie gezielt auf diese Aufgaben und die IHK-Prüfung vorbereitet.

Hinweis: Die Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung ist kein Bestandteil dieses Lehrgangs! Unser Lehrgang ?Ausbildung der Ausbilder (IHK)? bereitet Sie intensiv auf diese IHK-Prüfung vor.

Inhalte: 

Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen

Rechtsbewusstes Handeln

  • Arbeitsrechtliche Vorschriften und Bestimmungen, Arbeitsvertragsrecht, Tarifvertragsrecht
  • Arbeitsschutz- und arbeitssicherheitsrechtliche Vorschriften

Betriebswirtschaftliches Handeln

  • Grundsätze betrieblicher Aufbau- und Ablauforganisation
  • Methoden der Entgeltfindung

Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung

  • Erfassen, Analysieren und Aufbereiten von Prozess- und Produktionsdaten mit EDV-Systemen
  • Unterscheiden von Planungstechniken

Zusammenarbeit im Betrieb

  • Arbeitsorganisation, Arbeitsplatz, Sozialverhalten und Betriebsklima
  • Gruppenstruktur, Gruppenverhalten und Zusammenarbeit

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten
  • Energieformen im Betrieb
  • Technische Größen bei Belastungen und Bewegungen

Handlungsspezifische Qualifikationen

Handlungsbereich ?Technik?

1. Wahlpflichtqualifikationsschwerpunkt: Verarbeitungstechnik

  • Diskontinuierliche Verarbeitungsformen
  • kontinuierliche Verarbeitungsformen
  • Zusammenhänge zwischen Polymer und Verarbeitungsverfahren

2. Qualifikationsschwerpunkte:

Betriebstechnik

  • Energieversorgung
  • Inbetriebnahme

Werkstoffe

  • Werk- und Hilfsstoffe

Produktionsprozesse

  • Fertigungsaufträge
  • Produktionsprozesse
  • Steuerungs- und Regelungssysteme
  • Mess- und Prüfmittel

Handlungsbereich ?Organisation?

Betriebliches Kostenwesen

Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme

Arbeitssicherheit, Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

Handlungsbereich ?Führung und Personal?

Personalführung

Qualitätsmanagement

BCW Weiterbildung


Die BCW Weiterbildung hat sich innerhalb der BCW-Gruppe auf praxisnahe Lehrgänge und Seminare für Berufstätige im kaufmännischen und technischen Bereich sowie in den Bereichen IT, Immobilien und Gesundheit spezialisiert.
Durchführendes Institut der Qualifizierungen ist das BildungsCentrum der Wirtschaft. Das Institut wurde 1956 gegründet und blickt damit auf viele Jahrzehnte Erfahrung in der Erwachsenenbildung zurück.
Durch die traditionell enge Verbundenheit mit Unternehmen und Verbänden der Region sind die Lehrgänge und Seminare stets am Bedarf der Wirtschaft ausgerichtet. Die besondere Praxisnähe spiegelt sich auch im Lehrpersonal wider: Die Dozenten der Lehrgänge und Seminare sind erfahrene Praktiker, die den Stoff anhand zahlreicher Beispiele aus der eigenen Berufspraxis vermitteln.
Das BildungsCentrum der Wirtschaft wird kontinuierlich von externen Prüfern bewertet und ist nach DIN EN ISO 9001:2008 durch die Certqua zertifiziert.

Anbieter kontaktieren