Seminarportal.de kostenlos testen mit Freieintrag:
  Jetzt registrieren
Stichwortsuche:

Tipp: Sie können die Operatoren +, -, * sowie Anführungszeichen einsetzen, um Ihr Suchergebnis zu optimieren.

Hilfe zur Suchfunktion

Ausbildung zum systemisch-konstruktivistischen Einzel- und Teamcoach im Management - SKETM
Executive Coachausbildung

Zielgruppe: Führungskräfte, Trainer, Berater, Personalenbtwickler, Selbstständige, Geschäftsführer

Voraussetzungen: 30 Jahre, Studium, mehrjährige Berufs- und Führungserfahrung

Abschluss: Zertifizierung

Termine:

Vorteile: • Jeder Teilnehmer lernt viel über sich (Selbstführung) • Jeder Teilnehmer kann die vielen Einzelteile der Coachausbildung wirksam in seinem Führungsalltag verwenden: in der Einzel-, Gruppen- oder Teamführung. • Jeder Teilnehmer kann seine zertifizierte Coachkompetenz im Rahmen der Mitarbeiterentwicklung/Potenzialförderung erfolgswirksam einsetzen.

Beschreibung: Erste deutschsprachige Coachingschule - SKETM -wissenschaftlich evaluiert und in ihrer Wirksamkeit überdurchschnittlich gut zertifiziert.


Die wissenschaftliche Evaluation der Coachingkonzeption „Ein Tag Coaching: Systemisch-konstruktivistisches Einzel- und Teamcoaching im Management“ (SKETM), durch Prof. Hansjörg Künzli, Zürcher Fachhochschule, zertifiziert dieses Coachingverständnis überdurchschnittlich gut, hinsichtlich seiner Wirksamkeit im praktischen Führungs- und Arbeitsalltag der Coachees/Klienten (www.management-coachausbildung.de). Das Forschungsergebnis ist auf der Internetpräzens „Coaching I Theorie & Praxis" (http://bit.ly/2d357Ma) veröffentlicht.

Im Einzelnen bedeutet dies:

1. Ein für Führungskräfte,Team- und Projektleiter und Mitarbeiter aller hierarchischen Konstellationen, Unternehmensgrößen und Branchen aus der Praxis neu entwickeltes Coachingverständnis (www.hamburger-schule.com), das den praktischen Anforderungen an Führung und Selbstführung des individuellen und spezifischen Arbeitsalltags Rechnung trägt (www.management-coachausbildung.de).

2. Ein Coachingverständnis, das frei von beeinflussenden Interventionen durch den Coach ist - im Gegensatz zu Coachingansätze, die aus „therapeutischen, beratenden, NLP- oder TA-Ansätzen" abgeleitet sind. Ein deutungsneutraler Coachingprozess mit fixen und variablen Interventionsangeboten zur Selbstreflexion des Coachees.

3. Ein Coachingverständnis nach dem Grundsatz „Hilfe zur Selbsthilfe", dass konsequent die Potentiale des Coachees im Mittelpunkt der Veränderungsvorhaben akzeptiert, beachtet und konsquent unterstützt: Die systemisch-konstruktivistische Sicht ausschließlich durch die einzelne Person/Coachee mit Ihrem Veränderungswunsch und -verständnis.

4. Ein eintägiges Coaching – im Gegensatz zu den am Markt verbreiteten mehrmaligen Sitzungen für ein Veränderungsthema – damit der Coachee in Ruhe über sein Veränderungsthema und von ihm festgelegte Folgenorientierung nachdenken kann. Mit diesem effektiven (Wirtschaftlichkeits- und Geschwindigkeitsaspekt) wird ein effizientes und durch den Coachees selbstakzeptiertes Ergebnis (Wirksamkeitsaspekt) erreicht.

5. Das Coaching aktiviert die im Coachee vorhandenen Resilienzkräfte ( Selbstvertrauen in die selbst festgelegte Handlungskompetenz) durch die genaue Bewertung der benötigten Ressourcen für sein Veränderungsziel: neben den Fakten des Kontext und den benötigten fachlichen Wissensanteilen stehen insbesondere die förderlichen Motive, Werte und Begabungen des Coachees im Mittelpunkt der Prozessbetrachtung.

6. Ein Coachingverständnis, das den Coachee befähigt, unabhängig vom Coach zu werden. Im Mittelpunkt der Hilfe für den Coachee steht ein methodisch wirkender Prozess mit fixen und variablen Interventionen. Der Coach als Diener und Moderator des Prozess. Neben der aktuellen Themenbearbeitung, ist es auch der Aspekt der nachhaltigen Selbstorganisation: Der Coachee lernt den Coachingprozess in den Grundzügen im Coaching kennen, damit er sich in vergleichbaren Zukunftssituationen selbst angemessen coachen kann: Sicherung des selbstständigen Handelns im Arbeitskontext.

7. Wenn Sie ein organisationsinterner oder organisationsexterner nachweislich wirksamer Coach im Business werden möchten: Die Ausbildung, die in Hamburg durchgeführt wird durch mich als Ausbildungsleiter, finden Sie differenziert dargestellt unter www.management-coachausbildung.de 
Mit dem Nachweis Ihres Könnens (Zertifizierung) können Sie Mitglied in der Internetpräzens www.qg-smc.com werden.

8. Sie können sich bei absolvierten Gruppen-oder Teamcoachings und erfolgreicher Supervision durch die Ausbilder auch als Teamcoach zertifizieren lassen. 

9. Die Coachausbildung können Sie als "strategische Hefe" im Rahmen Ihrer Führungskräfteentwicklung nutzen: 
• Jeder Teilnehmer lernt viel über sich (Selbstführung) 
• Jeder Teilnehmer kann die vielen Einzelteile der Coachausbildung wirksam in seinem Führungsalltag verwenden: in der Einzel-, Gruppen- oder Teamführung. 
• Jeder Teilnehmer kann seine zertifizierte Coachkompetenz im Rahmen der Mitarbeiterentwicklung/Potenzialförderung erfolgswirksam einsetzen.

10. Die Coachausbildung führen wir gerne auch ausschließlich mit Ihren Mitarbeitern in Ihren Räumlichkeiten durch. Sprechen Sie uns an.


Im Anhang finden Sie den Coachingprozess im DIN A Format zu Ihrer ersten Kenntnis sowie ein Schreiben von Prof. Hansjörg Künzli als wissenschaftlicher Leiter und Autor der Wirksamkeitsuntersuchung.


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Rolf Meier
Executive CoachAusbildung
Hirtenweg 33
24558 Henstedt-Ulzburg
Tel:  04193-96 96 50
Fax: 04193-96 96 51
Handy 0172-45 39 39 5
Mail: dr.meier@management-coachausbildung.de
www.management-coachausbildung.de
www.hamburger-schule.com
www.qg-smc.com
www.motivation-analytics.eu
www.talente-begabungen.de
www.werte-karriere.de
www.menschenfuehrung.net

Inhalte: Ausbildungsmodule & Inhalte 
Die Inhalte der Ausbildung zum Systemischen Management Coach (Executive Coach)
-  DIE HAMBURGER SCHULE -

Modul 1: Haltung und Handwerk im Coaching - Die Fundamente Ihrer Handlungskompetenz als Management Coach (5 Tage)
In diesem Modul gewinnen Sie ein Grundverständnis vom systemisch-konstruktivistischen Coaching in Unternehmen. Innerhalb dieses Moduls werden die vielfältigen Aspekte FÜHRUNG VON MENSCHEN UND ORGANISATIONEN besonders hervorgehoben. Sie können bereits nach diesem Modul eigenständig erste, einfache Coachings durchführen.

  • Entwicklung eines systemisch-konstruktivistischen Coachingverständnisses
  • Der Coachingprozess als Methode
  • Werte geleitetes Handeln als Executive Coach
  • Systemische Frageformulierungen und Frageabfolgen wirkungsvoll einsetzen
  • Wahrnehmungserweiterungen mittels anerkannter Modelle 
  • Die strategischen Elemente der personalen und strukturellen Führung
  • Executive Coaching, Management Coaching, Business Coaching, Führungskräfte Coaching, Leadership Coaching, Vorstands Coaching
Modul 2: Veränderungen erfolgreich begleiten als Management Coach (3 Tage)
Innerhalb dieses Moduls lernen Sie verhaltensauslösende Motive Ihres Klienten kennen und verstehen wie Entscheidungsfähigkeit für alternatives Verhalten entsteht.
  • Motive, Werte und Intelligenzen des Coachees und seines Umfeldes verstehen
  • Wissenschaftliche Modelle zur Hypothesenbildung im Coaching anwenden
  • Selbstwirksamkeit und Eigenmotivation des Coachees dauerhaft ermöglichen
  • Persönliche Ziele im Management-, Führungs- oder Businesskontext nachhaltig erreichen
  • Orientierungen für das Initiieren, Bilden und Durchhalten von Entscheidungen
Modul 3: Konflikte mit sich und Anderen (3 Tage)
Gelöste Konflikte sind ein Gewinn für den Einzelnen, für die Konfliktpartner und im betriebswirtschaftlichem Sinne für das Unternehmen. 
Dieses Modul versetzt Sie in die Lage, Konflikte zu erkennen und ihre Entstehung zu verstehen. Sie lernen Konflikte empathisch zu begleiten und mit den Beteiligten zu lösen.
  • Meinungsverschiedenheit, Streit, Konflikt
  • Ursachen, Diagnosen und Auswirkungen systemisch-konstruktivistischer Konflikte
  • Entstehung und Klärung personenzentrierter Konflikte in beruflichen Kontexten
  • Strategien und Massnahmen zur Konfliktlösung mit sich und anderen
  • Konfliktlösungen langfristig stabil halten
Modul 4: Vision, Ziel, Orientierung (3 Tage)
Sie erfahren, wie emotionale Identitätsbildung beim Einzelnen und als  Unternehmen entsteht und wie Sie als Coach Visionen im Coaching initiieren.  Die Balance zwischen Harmonie und Aufbruch wird vom Coachee erkannt und angenommen.
  • Bedürfnisbefriedigung als Grundlage von Orientierung, Ziel und Vision
  • Die Vision als Ernergie-/Kraftpotential der eigenen Identität
  • Lebens- und Berufsvorstellungen erkennen und kommunizieren
  • Biografiearbeit, Visionsbox und Visionsreise
  • Die Königsdisziplin des Executive Coach: Visions- und Leitbildentwicklung im Unternehmen
  • Die visionäre Energie zur Lebens-und Alltagsgestaltung nutzen
Modul 5: Systemisch-konstruktivistisches Team- und Gruppencoaching (3 Tage)
Ein erfolgreicher Executive Coach begegnet unterschiedlichen Situationen mit einem stimmigen Handeln. In diesem Modul werden Sie eigene Coaching-Methoden entwickeln und lernen, wie Sie Ihr "Können" kreativ in Ihr Executive Coaching von Einzelnen, Gruppen und Teams stimmig einsetzen.
  • Team-Coaching initiieren, begleiten und beenden
  • Ansammlung, Gruppe oder Team?
  • Der Teamcoachingprozess und seine Anwendung
  • Wirkungsvolle Kreativitätstechniken im Team-/Gruppencoaching
  • Grundsätzliche Vorbereitung auf einTeam-/Gruppencoaching
Modul 6: Marketingwissen und -methoden in das Management Coaching integrieren (3 Tage)
Innerhalb eines Unternehmens sind Sie auch ein Marktteilnehmer. Sie lassen Coaching-Konzepte wirksam werden und lernen als Coach die Potenziale Ihrer Klienten marketingorientiert zu entwickeln.
  • Strukturelemente und Bedeutung des Marketing für Coachee, Coach und das Executive Coaching
  • Marketingcoaching für Karriere- und Berufsentwicklung sowie alle Umsetzungsthematiken
  • Eigenmarketing (Selbstführung) im Kontext des unternehmerischen Marktes
  • Die individuelle Marketingkonzeption für den Executive Coach
  • Entwicklung individueller Methoden für das eigene Executive Coaching
Modul 7: Generalprobe und Zertifizierung  (2 Tage)
Sie zeigen, dass Sie coachen können. 
  • Coaching "intensiv". Die Generalprobe.
  • Zertifizierung, Ausbildungsabschluss. 
  • Gemeinsam den Erfolg feiern. 
  • Erfolgreich als Executive Coach sein.
Jetzt sind Sie ein fertiger, ausgebildeter Coach. 
Weitere Aus- und Fortbildungen benötigen Sie nicht mehr - sondern reflektierte Anwendungserfahrung durch Ihr konkretes Executive Coaching. Den Maßstab für Ihre eigene Supervision haben Sie in der Ausbildung gelernt. Wenn Sie Fragen haben zu Ihrer Coachtätigkeit, wenden sie sich bitte an Dr. Rolf Meier oder an die in der Ausbildung eingesetzten Mentoren und Lerngruppenbetreuer. Dr. Rolf Meier steht Ihnen nach der Ausbildung auch mit Rat und Tat zur Seite. Übrigens: Es kostet Sie nichts.

Executive Coachausbildung

Erste deutschsprachige Coachingschule wissenschaftlich evaluiert und in ihrer Wirksamkeit überdurchschnittlich gut zertifiziert.


Die wissenschaftliche Evaluation der Coachingkonzeption „Ein Tag Coaching: Systemisch-konstruktivistisches Einzel- und Teamcoaching im Management“ (SKETM), durch Prof. Hansjörg Künzli, Zürcher Fachhochschule, zertifiziert dieses Coachingverständnis überdurchschnittlich gut, hinsichtlich seiner Wirksamkeit im praktischen Führungs- und Arbeitsalltag der Coachees/Klienten (www.management-coachausbildung.de). Das Forschungsergebnis ist auf der Internetpräzens „Coaching I Theorie & Praxis" (http://bit.ly/2d357Ma) veröffentlicht.

Im Einzelnen bedeutet dies:

1. Ein für Führungskräfte,Team- und Projektleiter und Mitarbeiter aller hierarchischen Konstellationen, Unternehmensgrößen und Branchen aus der Praxis neu entwickeltes Coachingverständnis (www.hamburger-schule.com), das den praktischen Anforderungen an Führung und Selbstführung des individuellen und spezifischen Arbeitsalltags Rechnung trägt (www.management-coachausbildung.de).

2. Ein Coachingverständnis, das frei von beeinflussenden Interventionen durch den Coach ist - im Gegensatz zu Coachingansätze, die aus „therapeutischen, beratenden, NLP- oder TA-Ansätzen" abgeleitet sind. Ein deutungsneutraler Coachingprozess mit fixen und variablen Interventionsangeboten zur Selbstreflexion des Coachees.

3. Ein Coachingverständnis nach dem Grundsatz „Hilfe zur Selbsthilfe", dass konsequent die Potentiale des Coachees im Mittelpunkt der Veränderungsvorhaben akzeptiert, beachtet und konsquent unterstützt: Die systemisch-konstruktivistische Sicht ausschließlich durch die einzelne Person/Coachee mit Ihrem Veränderungswunsch und -verständnis.

4. Ein eintägiges Coaching – im Gegensatz zu den am Markt verbreiteten mehrmaligen Sitzungen für ein Veränderungsthema – damit der Coachee in Ruhe über sein Veränderungsthema und von ihm festgelegte Folgenorientierung nachdenken kann. Mit diesem effektiven (Wirtschaftlichkeits- und Geschwindigkeitsaspekt) wird ein effizientes und durch den Coachees selbstakzeptiertes Ergebnis (Wirksamkeitsaspekt) erreicht.

5. Das Coaching aktiviert die im Coachee vorhandenen Resilienzkräfte ( Selbstvertrauen in die selbst festgelegte Handlungskompetenz) durch die genaue Bewertung der benötigten Ressourcen für sein Veränderungsziel: neben den Fakten des Kontext und den benötigten fachlichen Wissensanteilen stehen insbesondere die förderlichen Motive, Werte und Begabungen des Coachees im Mittelpunkt der Prozessbetrachtung.

6. Ein Coachingverständnis, das den Coachee befähigt, unabhängig vom Coach zu werden. Im Mittelpunkt der Hilfe für den Coachee steht ein methodisch wirkender Prozess mit fixen und variablen Interventionen. Der Coach als Diener und Moderator des Prozess. Neben der aktuellen Themenbearbeitung, ist es auch der Aspekt der nachhaltigen Selbstorganisation: Der Coachee lernt den Coachingprozess in den Grundzügen im Coaching kennen, damit er sich in vergleichbaren Zukunftssituationen selbst angemessen coachen kann: Sicherung des selbstständigen Handelns im Arbeitskontext.

7. Wenn Sie ein organisationsinterner oder organisationsexterner nachweislich wirksamer Coach im Business werden möchten: Die Ausbildung, die in Hamburg durchgeführt wird durch mich als Ausbildungsleiter, finden Sie differenziert dargestellt unter www.management-coachausbildung.de 
Mit dem Nachweis Ihres Könnens (Zertifizierung) können Sie Mitglied in der Internetpräzens www.qg-smc.com werden.

8. Sie können sich bei absolvierten Gruppen-oder Teamcoachings und erfolgreicher Supervision durch die Ausbilder auch als Teamcoach zertifizieren lassen. 

9. Die Coachausbildung können Sie als "strategische Hefe" im Rahmen Ihrer Führungskräfteentwicklung nutzen: 
• Jeder Teilnehmer lernt viel über sich (Selbstführung) 
• Jeder Teilnehmer kann die vielen Einzelteile der Coachausbildung wirksam in seinem Führungsalltag verwenden: in der Einzel-, Gruppen- oder Teamführung. 
• Jeder Teilnehmer kann seine zertifizierte Coachkompetenz im Rahmen der Mitarbeiterentwicklung/Potenzialförderung erfolgswirksam einsetzen.

10. Die Coachausbildung führen wir gerne auch ausschließlich mit Ihren Mitarbeitern in Ihren Räumlichkeiten durch. Sprechen Sie uns an.


Im Anhang finden Sie den Coachingprozess im DIN A Format zu Ihrer ersten Kenntnis sowie ein Schreiben von Prof. Hansjörg Künzli als wissenschaftlicher Leiter und Autor der Wirksamkeitsuntersuchung.


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Rolf Meier
Executive CoachAusbildung
Hirtenweg 33
24558 Henstedt-Ulzburg
Tel:  04193-96 96 50
Fax: 04193-96 96 51
Handy 0172-45 39 39 5
Mail: dr.meier@management-coachausbildung.de
www.management-coachausbildung.de
www.hamburger-schule.com
www.qg-smc.com
www.motivation-analytics.eu
www.talente-begabungen.de
www.werte-karriere.de
www.menschenfuehrung.net

Anbieter kontaktieren

Seite teilen:

Seminar weiterempfehlen